Peter Lindner: Die Rennsportjahre 1955-1964

In den Fünfziger und Sechziger Jahren des letzten Jahrhunderts gab es sie noch: Mehr oder weniger betuchte Geschäftsleute, die sich ihren Traum vom Rennfahren fernab der Zwänge eines Profiteams erfüllen konnten. Peter Lindner war einer dieser Herrenfahrer. Durch harte, konsequente und auch einfallsreiche Arbeit baute er sich nach dem Krieg einen florierenden Jaguar-Autohandel auf und steckte sowohl seine Einkünfte als auch seine Zeit in den geliebten Rennsport. Und er tat dies durchaus erfolgreich, wie im vorliegenden Buch von Peter Hoffmann und Lindners Neffen Thomas Fritz dokumentiert wird. Lindner war an vielen bekannten Rennstrecken der damaligen Zeit zu finden, sei es an der Avus, am Norisring oder natürlich am allgegenwärtigen Nürburgring, und nahm an zahlreichen Tourenwagen- und Sportwagenrennen teil, zumeist natürlich in einem Jaguar.

Unterstützt von herrlichen schwarz-weiß-Fotos entführt das flüssig zu lesende Buch mit fachkundig geschriebenen Texten den Leser in die längst vergangene Zeit ungezwungener Fahrerlageratmosphäre und publikumsnaher Rennfahrer, wie man sie heute nur mehr im Breitensport findet. Die Bilder verdeutlichen die immense Popularität und Breite des damaligen Tourenwagensports, in dem sich Fahrzeuge aller Art tummelten, und die Texte erzählen nicht nur vom Rennfahrer Peter Lindner, sondern auch vom Geschäftsmann dahinter, der sowohl Firma als auch Rennsport mit Herz und Leidenschaft betrieb.

Doch natürlich nimmt auch das tragische Ende einen großen Raum ein, jenes Wochenende bei den 1000 km von Paris auf dem Autodrome de Montlhéry im Jahr 1964, an dem Lindner mit vier weiteren Personen, darunter drei Funktionäre, durch einen schrecklichen Unfall den Tod fand.

Neben den detaillierten Rennberichten erzählen auch kurze Anekdoten von Lindners Weggefährten, wie Jochen Neerpasch, Peter Nöcker oder Hermann Simon vom Leben dieses unvergessenen Fahrers. Ein Überblick über die Rennwagen Lindners und ein Statistikteil runden die Dokumentation ab, bevor ein kurzer Bericht über den Wiederaufbau des Unfallautos das inhaltlich und auch haptisch hochwertige Buch beendet.

Peter Hoffmann und Thomas Fritz: Peter Lindner – Rennsportjahre 1955 – 1964, View-Verlag

Werbung